Stadtcup 2008

 

Hier ein kleiner Rückblick auf den Stadtcup am 09.02.2008.

 

Die Ponderosa Fohlen traten zum ersten Mal beim Stadtcup der Hobbyteams und Fan-Clubs in Oer-Erkenschwick an.

 

Man setzte sich in seiner Gruppe bei sechs !!! Vorrundenspiele ohne Niederlage souverän durch.

 

Im Viertelfinale traf man auf den Schalke - Fanclub Königsblaue Schwicker.

 

Nach packendem Spiel erkämpfte sich Ponderosa ein 0-0.

 

Somit kam es zum Penalty-Schießen.

 

Ponderosa traf einmal durch Kalla und Welli parierte zwei Penalty !!

 

Der Einzug ins Halbfinale war perfekt !!!

 

Das Halbfinale wurde genauso angegangen, wie das Viertelfinale.

 

Hinten Beton, vorne der liebe Gott !

 

Genauso kam es auch. Sensationell gewann man auch das Halbfinale mit 1-0 !!!

 

Wer hätte das für möglich gehalten ??!!!

 

Dementsprechend groß war die Freude, welche wie in den Stunden zuvor auch, nach jedem Spiel an der Theke gebührend begossen wurde.

 

Das Finale:

 

Ponderosa gegen Stimberg-Borussen ( falsche Borussia & nüchtern !!!! )

 

Die gesamte Halle feuerte Ponderosa frenetisch an.

 

Bei dem einen oder anderen machte sich der Marathon an der Theke langsam bemerkbar. Aber mit viel Herzblut erkämpfte man sich ein 0-0.

Das nächste Penalty-Schießen um den Turniersieg stand an !!!!

 

Hier fehlte auf einmal das Zielwasser (oder war es zu viel ?! ;-)) , was Ponderosa den ganzen Turniertag zuvor ausgezeichnet hatte.

 

Es wurden alle drei Penalty verschossen und einer kassiert. 

 

Finale verloren.

 

Gewonnen die Anerkennung des Publikums und der anderen Teams.

 

Wir wurden als sympathische, faire und trinkfeste Truppe gefeiert.

 

Im gesamten Turnierverlauf erhielten wir nur zwei gelbe Karten und eine Zeitstrafe !

 

 Es waren die einzigen des gesamten Turnier !!!!

             

Der Abend klang gemütlich bei der Player's-Party im Vereinsheim des ESV aus.

 

Hier nochmal ein Dankeschön an Schürmi, der später nachkam und Theo vor den Fliesen im Vereinsheim gerettet hat ;-) 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Ja, wir schwören Stein und Bein auf die Elf vom Niederrhein