Turin, 20.10.2015 - 22.10.2015

 

Das zweite Auswärtsspiel in der Champions League führte uns zur Alten Dame Juventus nach Turin.

 

Dienstag in der Früh hob der Flieger Richtung Mailand ab.

An Bord der Präsi, Welli, Sven und David, das kommende belgische Neumitglied der Ponderosa Fohlen.

 

In Mailand erwartete uns eine Limousine mit Chauffeur, die uns die restlichen 125 km Richtung Turin steuerte.

Gegen 10:00 Uhr in der Fiat-Stadt in Norditalien eingetroffen, war es Präsi sein großes Bestreben das ehemalige Fiat-Werk im Stadtteil Lingotto zu besichtigen.

 

Voller Vorfreude erläuterte er uns, dass sich auf dem Dach des ehemaligen Fiat-Gebäude, in dem sich nun ein Einkaufszentrum befindet, die alte Teststrecke noch vorhanden sei.

Diese wolle er uns gerne präsentieren.

Soviel Enthusiasmus wollten wir nicht ausbremsen und folgten ihm brav

durch das komplette Gebäude.

 

Problem war nur, dass wir den Zugang zur Teststrecke nicht fanden.

 

Schließlich konnte der Präsi in Erfahrung bringen, dass der Zugang zur Teststrecke aufgrund von Bauarbeiten am Dach gesperrt war.

 

So ging es mit einem leicht enttäuschten Präsi zurück ins Stadtzentrum.

 

David, der aufgrund seiner frühen Anreise aus Belgien nur eineinhalb Stunden Schlaf in der Nacht fand, verabschiedete sich in die Heia, um Kräfte für den Abend zu tanken.

 

Wir erkundeten derweil die Innenstadt und vermissten hierbei die urigen Gassen,

die wir in Sevilla so schätzen gelernt hatten.

So landeten wir schließlich im Murphy's Irish Pub.

Hier stieß auch wieder David zu uns, sowie altbekannte Gesichter der Fanszene.

 

Am nächsten Morgen stärkte sich der eine mit einem Tässchen Tee...

und die anderen mit einem Tässchen Espresso...

Nun begaben wir uns zum Piazza Vittorio Veneto und erwarteten

die Sonderzugfahrer Theo senior und Theo junior,

die seit dem Vorabend ab 20:00 Uhr aus Mönchengladbach Richtung Turin unterwegs waren.

Die Wartezeit wurde mit feinster italienischer Klapfenmusik überbrückt,

was Sven, der Star der Szene, sichtlich genoß.

 

Theo senior, der mit seinen 76 Jahren, kaum eine Tour mit Borussia auslässt,

waren die 14 Stunden Anreise nicht anzumerken.

Lässig informierte er seine Elsbeth, dass die Anreise ein Klacks war.

Frühzeitig am Juventus Stadium begaben wir uns in das angrenzende Wiener Haus.

Der ebenfalls anwesende Juve-Tifosi bestand auf ein nettes Erinnerungsfoto.

Der Präsi ließ sich nicht lumpen und übergab als Präsent für die Lokalität seinen Ponderosa -Fanschal, welcher fortan die Decke des Wiener Hauses ziert.

David besuchte kurzzeitig das Juve-Museum.

Im Stadion war der Optimismus der Fanschar groß. Hatte man nach dem Rücktritt von Lucien Favre und der Übernahme von Andre Schubert vier überzeugende Siege in Serie in der Liga gefeiert und ein begeistertes Spiel gegen ManCity geliefert.

Borussia lieferte einen großen Kampf gegen den Vorjahresfinalisten und ließ kaum Torchancen zu, so dass am Ende ein verdientes Unentschieden stand. Der Support der 4000 Borussen war vorbildlich.

Sky hatte wieder Gefallen an unserer medientauglichen  Erscheinung gefunden, so dass die zu Hause gebliebenen wieder in den Genuß kamen uns live im TV zu sehen :-)

Auf einen Absacker ging es nach Spielende wieder in das Wiener Haus.

David

 

" The Crazy One "

 

FORZA BORUSSIA

Druckversion Druckversion | Sitemap
Ja, wir schwören Stein und Bein auf die Elf vom Niederrhein