Freiburg, 26.09.2009 - 27.09.2009

 

Zum Trip in den wunderschönen Breisgau begaben sich die Mitglieder Ralli, Kalla, Sven, Welli, und der Präsi. Unterstützt wurden die Ponderosa Fohlen hierbei von Miri, die sich als einzige Frau sichtlich wohl fühlte.

Die Anreise erfolgte am frühen Samstagmorgen mit der Deutschen Bahn.

Im Abteil Platz genommen, war die Vorfreude groß.

Für Verpflegung war gesorgt, so dass zur besten Zeit gefrühstückt werden konnte ;-)

Nach 5 Stunden Anreise in Freiburg angekommen. Das Wetter, wie erwünscht !!!

Temperaturen knapp über 20 Grad und Sonnenschein. Was will man mehr ?!

Ab in die Altstadt !!!

Hier stieß noch Jens, ein Freund der Ponderosa Fohlen, dazu.

Er reiste selbstständig mit seinem neuen Pkw an, in diesem er auch die Nacht verbringen sollte.

 

 

 

 

 

Hier sei nur erwähnt:

 

" Sternenhimmel "

Der Tag verging wie im Flug und man suchte sich ein ruhiges Plätzchen zum Durchschnaufen. Schließlich war man noch lange nicht im Freiburger Underground angekommen ;-)

Welli ging einem alten Freiburger Brauch nach und entzündete eine Kerze für drei Punkte.

Welches, wie leider bekannt, nicht den erwünschten Effekt brachte :-(

Nachdem der Freiburger Underground über Umwege diverser Lokalitäten doch noch gefunden wurde, ging ein sehr schöner Samstag zu Ende.

 

Hier gilt unser Dank Timo und Steffi, zwei glühende Freiburg-Fans, die uns das Freiburger-Nachtleben inklusive Underground näher brachten !!!

Am nächsten Morgen sollte das Kulturelle nicht fehlen.

 

Hier ein paar Einblicke:

Frühstück war wieder angesagt.

Bekanntlich die wichtigste Mahlzeit des Tages ;-)

Danach ging es ins schöne Badenova-Stadion an der Dreisam.

Kurzer Zwischenstopp ;-)

Über das Spiel gibt es nicht viel zu sagen. Schlechteste Saisonleistung.

Verdiente 0:3 Niederlage :-(

Fazit des Wochenendes vom Präsi:

 

Freiburg steht nun fest im Terminkalender der Ponderosa Fohlen !!!

 

Diesem schloß sich Sven an und gönnte sich auf der Rückreise nach gediegener Schockrunde eine kleine Auszeit !!!

Druckversion Druckversion | Sitemap
Ja, wir schwören Stein und Bein auf die Elf vom Niederrhein